Wie sieht´s aus ?

Die lockere Begrüßung wenn man sich trifft ist das Motto der kommenden Kirchengemeinderatswahl am 22. März 2020.

"Wie sieht´s aus ?" in der Kirchengemeinde.

Frauen und Männer werden als Kandidatinnen und Kandidaten gesucht, die bereit sind, sich für Ihre Kirche vor Ort zu engagieren.

Im Kirchengemeinderat werden für die Gläubigen vor Ort maßgebliche Entscheidungen getroffen. Direkter als in diesem Gremium kann man kaum Einfluß nehmen, Veränderungen bewirken und richtungsweisend als überzeugter Christ handeln.

In verschiedenen Ausschüssen wie z.B. der Haushaltsausschuss oder der Jugendausschuss werden konkrete Maßnahmen getroffen und Entscheidungen für die Kirchengemeinde gefällt. Für was wird Geld ausgegeben und welche Jugendaktion unterstützen wir.

Seien Sie mutig und stellen sich für eine Kandidatur zur Verfügung ! Die Kirchengemeinden danken Ihnen dafür !

Informationen zur Kirchengemeinderatswahl

Kirchengemeindeordnung

Zu den Kirchengemeinderäten

 

Wählen – Entscheiden – Gestalten

Kirchengemeinde- und Pastoralratswahl am 22. März 2020

Machen Sie Wahlvorschläge!

Bis zum Wahltag sind es noch rund drei Monate. Bereits im September haben die Wahlausschüsse ihre Arbeit aufgenommen und sorgen für die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl.

Nicht nur die Wahlausschüsse müssen sich um Kandidaten bemühen. Es ist Sache der ganzen Kirchengemeinde, nach geeigneten Personen Ausschau zu halten und diese für die Wahl vorzuschlagen. Wer einen Vorschlag machen möchte, kann diesen mündlich an den Wahlausschuss weitergeben.

Auch wenn man selber Lust hat zu kandidieren, kann man sich einfach beim Wahlausschuss melden. Es ist auch möglich einen offiziellen Wahlvorschlag beim Wahlausschuss einzureichen.

Die Frist dafür endet am 2. Februar 2020.

Dafür gelten folgende Vorgaben (§ 4 Wahlordnung):

Ein Wahlvorschlag darf maximal so viele Namen enthalten, wie der bisherige Kirchengemeinderat Sitze hat. Jeden Wahlvorschlag müssen fünf Wahlberechtigte Gemeindemitglieder unterschreiben und ihre Adresse dazufügen. Jeder Wahlberechtigte darf neu einen Wahlvorschlag unterschreiben. Kandidaten müssen dem Wahlvorschlag schriftlich zustimmen.

Weitere Informationen zur Wahl unter: www.wiesiehtsaus.de

Dekanatsreferentin Christa Hecht-Fluhr, Friedrichshafen 13.12.2019