§ 45 – Informationspflicht

Der Kirchengemeinderat hat die Kirchengemeinde über seine Tätigkeit zu informieren.  

§ 46 – Öffentlichkeit der Sitzungen

(1) Die Sitzungen des Kirchengemeinderats sind öffentlich. Der Kirchengemeinderat kann für einzelne Sitzungen bzw. für einzelne Tagesordnungspunkte die Nichtöffentlichkeit beschließen. 

(2) Über den Haushaltsplan und die Erhebung der Ortskirchensteuer ist stets in öffentlicher Sitzung zu beraten und zu beschließen.

(3) Personalangelegenheiten sind nichtöffentlich zu verhandeln. Ebenso ist nichtöffentlich zu verhandeln, wenn es das Wohl der Kirchengemeinde oder berechtigte Interessen Einzelner erfordern.

(4) Über Anträge aus der Mitte des Kirchengemeinderats, einen Verhandlungsgegenstand entgegen der Tagesordnung in öffentlicher oder nichtöffentlicher Sitzung zu behandeln, wird in nichtöffentlicher Sitzung beraten und entschieden.

(5) Zeit, Ort und Tagesordnung öffentlicher Sitzungen sind rechtzeitig ortsüblich bekannt zu geben.

(6) Öffentlichkeit der Sitzung bedeutet, dass jedes Kirchengemeindemitglied zu der Sitzung Zutritt hat.

(Quelle: KGO der Diözese Rottenburg-Stuttgart)