Die Glocken rufen in ökumenischer Verbundenheit zum Gebet

Auch in Zeiten von Corona läuten die Glocken weiter: Ab sofort schließen wir uns der gemeinsamen Aktion der Landeskirche Württemberg und der katholischen Diözese Rottenburg an: Im ganzen Land rufen die Glocken unserer Kirchen Abends um 19.30 Uhr zum gemeinsamen Gebet.

Kirche Langenargen

Auch an den Sonntagen ertönt das gemeinsame Geläut um 10.15 Uhr als Ruf: Nehmen Sie den Klang der Glocken bewusst als Einladung, um bei sich zu Hause und doch verbunden in unsichtbarer Gemeinschaft mit allen Christen vor Gott still zu werden und ihm unsere Anliegen anzuvertrauen. 
(Zum Glockengeläut von St. Martin oben auf den Text klicken)

Wer möchte, kann als sichtbares Zeichen, dass er sich dieser Bitt- und Betgemeinschaft anschließt, um diese Zeit eine Kerze ins Fenster stellen.

Wenn Sie möchten, können Sie das Gebet beginnen mit Worten aus Psalm 71 (EG 732):

Herr, ich traue auf dich,
lass mich nimmermehr zuschanden werden.
Errette mich durch deine Gerechtigkeit und hilf mir heraus,
neige deine Ohren zu mir und hilf mir!
Sei mir ein starker Hort, zu dem ich immer fliehen kann,
der du zugesagt hast, mir zu helfen;
denn du bist meine Zuversicht, Herr, mein Gott,
meine Hoffnung von meiner Jugend an.

Verwirf mich nicht in meinem Alter,
verlass mich nicht, wenn ich schwach werde.
Du lässest mich erfahren viele und große Angst
und tröstest mich wieder.
Meine Lippen und meine Seele, die du erlöst hast,
sollen fröhlich sein und dir lobsingen.

Gott möge Sie und uns alle behüten und bewahren!
Pastoralreferentin
Seelsorgeeinheit Seegemeinden
Stefanie Teufel